Ing. Christoph Nimmrichter

Wachsen und wachsen lassen

Wir Menschen haben mit den Pflanzen in unseren Lebensräumen ganz offensichtlich Vieles gemeinsam (so wie die Pflanzen umgekehrt mit uns): Wir brauchen Luft, Licht, Wasser, Nahrung und Raum. Am Bedeutendsten erscheint mir jedoch mittlerweile, da ich nun schon den längsten Teil meines Lebens in der Chlorophyll-Welt arbeite, dass wir beide der Gelegenheit zum Wachsen bedürfen. Und so heißt Gärtner sein für mich, zu wachsen und wachsen zu lassen. Auch sein eigenes Wachstum muss man zulassen können. 



Nicht jedes Wachstum ist gut, nicht jedes Mehr ist gesund. Das trifft auf Krebszellen genauso zu wie auf die Wirtschaft. Im Gegensatz zu vielen von uns Menschen wissen Pflanzen immer unfehlbar, wann es genug ist. Sind sie ausgewachsen, legen sie einfach nicht mehr an Größe oder Gewicht zu. Doch auf eine magische Art wachsen sie unsichtbar weiter – ein alter Baum hat eine ganz andere Aura als ein gleich großer junger.

Die Wurzeln meines Gärtnerns und Gartenbestellens liegen in der Gärtnerei Aiglhof in Salzburg, die sich aus einem Klostergarten entwickelt hat. Dort habe ich meine Lehrjahre verbracht und mir das praktische Fundament meines handwerklichen Könnens erarbeitet. Ich habe die Vielfalt der Blumen- und Pflanzenwelt kennen- und gelernt, wie verschieden sie mit ihren individuellen Bedürfnissen sind. Vielleicht aufgrund dieser weiteren Parallele zum Menschsein ist damals in mir die besagte Erkenntnis gekeimt, dass es für Mensch und Pflanzen gleichermaßen auf das Wachsen ankommt.


Mein Wunsch, weiter zu wachsen hat mich nach einigen Jahren am Aiglhof nach Wien geführt. Hier habe ich an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau studiert und mein Erfahrungswissen mit dem Wissen aus Vorlesungen, Büchern und Laboren verknüpft und erweitert. Reicher geworden bin ich dabei auch um die Fähigkeit, Prozesse zu planen.

In den Jahren danach habe ich als Teil der Klosterneuburger BIOTOP Landschaftsgestaltung viele, viele Schwimmteiche gebaut, ehe ich für die Unternehmung von Jörg Fricke Gärten mit einem Hauch Höhenluft vor allem auf Dächern und Terrassen geplant und angelegt habe.

Nach diesen schönen Jahren in verschiedenen Teams habe ich schließlich mit meinen Freunden und Partnern der BLATTFORM einen neuen Setzling gepflanzt. Mittlerweile ist die BLATTFORM der kräftige Stamm unserer gemeinschaftlichen Arbeit, der auch immer weiter wachsende Äste meiner Ideen und Konzepte nährt und trägt.

Alfred Adler Straße 11/3/25
Büro:
Antonie Alt Gasse 2/3/12A
1100 Wien
+43 699 19 20 64 86
nimmrichter@blattform.eu

Projektbilder